Racing Team Meran 02. Dezember 2021

Die Story des Racing Team Meran

1975 wurde der Motorsportclub Racing Team Meran gegründet. Eine handvoll Motorsportfreunde hatten sich vorgenommen den Motorsport des kleinen Mannes auf die Füße zu stellen. Durch Mitgliedsbeiträge und Vereins-Veranstaltungen wollte man die Südtiroler Rennfahrer unterstützen. Zahlreichen jungen Leuten war es dadurch möglich, bei Berg- und Rundstreckenrennen wertvolle Erfahrungen zu sammeln und teils auch große Erfolge zu erlangen. In den Anfangsjahren war meist der Autoslalom das Sprungbrett zum Rennfahren, seit den 90ern natürlich auch der Kartsport.

Dank der großen Begeisterung für den Motorsport wurde unser Racing Team Meran in wenigen Jahren zu einem der bedeutendsten Motorsportvereine in Südtirol. Dies belegen nicht nur die zahlreichen Mitglieder, sondern auch die vielen nationalen und internationalen Erfolge auf den Rennstrecken. Aber noch viel mehr der hohe Bekanntheitsgrad, den der Verein in großem Maße in den Anfangsjahren auch seinem charismatischen Vereinsgründer Harald Freitag sen. zu verdanken hat. 

In mittlerweile über 40 Jahren Aktivität haben unzählige männliche und auch gar einige weibliche Piloten beim RTM den Sprung in den Motorsport gewagt. Hervorzuheben sicherlich der mehrfache Berg-Europameister Franz Tschager sowie Marc Caldonazzi der es bis in die Formel 3 schaffte, oder Sergio Volpe, Rundstrecken-Italienmeister sowie Hans Karlegger, Berg-Italienmeister um nur einige von vielen zu nennen.

War in den 70er Jahren die Ausrichtung des RTM noch hauptsächlich auf die Unterstützung der Berg und Rundstreckenfahrer gerichtet, bekam in den folgenden Jahren auch der Autoslalom eine tragende Rolle in der Vereinstätigkeit, war und ist es doch ein ideales Einstiegsformat in den Motorsport. Nach der Jahrtausendwende trug man auch dem boomenden Oldtimersektor Rechnung und so ist auch diese Sparte heute fester Bestandteil unseres Vereins.

Über die Jahre wurden unzählige Veranstaltungen organisiert, wobei die absolute Krönung das int. Martelltal-Bergrennen in den 80er Jahren war. Die internationale Elite der damaligen Zeit war stets am Start, angeführt von Mauro Nesti und Herbert Stenger mit ihren legendären Duellen.

Auch sehr beliebt waren die Eisrennen im Pustertal und Passeiertal und natürlich die Autoslaloms, vor allem der 1.Mai-Slalom in Lana, der bis heute fester Bestandteil im Vereinsprogramm ist. Auch das Oldtimerfestival Passeiertal ist seit über 10 Jahren ein Highlight in der Oldie-szene.  Viele weitere Veranstaltungen kamen und gingen, mehr dazu finden Sie auf unserer Homepage, ebenso das aktuelle Jahresprogramm.

Hauptaufgabe des Racing Team Meran war und ist die Aufrechterhaltung des aktiven Motorsports in Südtirol. Auch die Kameradschaft und das Vereinsleben sind neben den sportlichen Aktivitäten wichtiger Bestandteil und werden sehr geschätzt und gepflegt. Es gab ruhige und unruhige Zeiten in all den Jahren, doch im Wissen dass Motorsport zu mehr Sicherheit im Strassenverkehr beiträgt, sind wir überzeugt dass dieser Club auch weiterhin erfolgreich, wichtig und beständig bleibt.

Mit sportlichen Grüssen
Racing Team Meran

Gelesen 188 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Publiziert in Racing Team Meran

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Racing Team Meran

Das Racing Team Meran ist einer der traditions- und erfolgreichsten Motorsportclubs Südtirols. Seit 1975 verfolgt er das Ziel, den aktiven Motorsport in unserem Land aufrecht zu erhalten und zu fördern. Zu den Hauptveranstaltungen des Clubs gehören neben verschiedenen Autoslaloms auch Oldtimerrundfahrten.

+39 335 124 91 55
info@rtmeran.com
Passeirerstraße 79, 39015 St. Leonhard in Passeier (BZ), Italien

Wichtige Links

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.